Maderanertal im Kanton Uri

5-Tages Wanderung durch das Maderanertal vom 9. - 13.7.2020

Start dieser wunderschönen Mehrtages-Wanderung durch das wildromantische Maderantal war in Bristen bei der Talstation der Seilbahn nach Golzern. Von dort ging es zuerst ein Stück dem Kärstelenbach entlang hinein ins Maderanertal, bevor der Weg den Bach überquerte und von dort steil aufwärts zum Golzernsee führte. Einmal um den See herum und nach einer Stärkung im Restaurant Golzernsee ging es weiter aufwärts bis zum ersten Tagesziel, der Windgällenhütte. Nach einer kurzen Pause ging es dann noch einmal knapp eine halbe Stunde aufwärts zum Puchersee, wo ich mich nach dem langen Aufstieg endlich etwas abkühlen konnte. 

 

Von der Windgällenhütte führte mich der Weg am zweiten Tag über den Tritt wieder weit hinunter zum Kärstelenbach nur um auf der anderen Seite wieder gut 1000 Höhenmeter anzusteigen bis zu meinem nächsten Tagesziel der Hüfihütte. Von der Hütte ist man in ca. 20-30 Minuten beim Hüfigletscher. Und auch wenn der Anstieg zur Hüfihütte ziemlich anstrengend ist - diese kleine Ehrenrunde lohnt sich auf jeden Fall! 

 

Am dritten Tag war wetterbedingt eine etwas kürzere Etappe geplant von der Hüfihütte über den blau-weiss markierten Schafweg zur Hinterbalmhütte. Der Schafweg ist gerade zu Beginn recht steil, ist aber überall sehr gut gesichert und stellt somit für erfahrene Wanderer kein Problem dar. Vorbei am Düssiseeli - bei mir leider im Nebel verborgen - geht es hinunter zur Hinterbalmhütte im Brunnital. Der Nebel hielt sich an diesem Tag leider bis zum Abend hartnäckig, gerne wäre ich ansonsten noch etwas tiefer in dieses schöne Tal gewandert. Das hole ich auf jeden Fall bei meinem nächsten Besuch nach!

 

Von der Hinterbalmhütte ging es am vierten Tag vorbei am Hotel Maderanertal über den Sennenweg zurück zur Windgällenhütte. Wieder führte der Weg zuerst steil hinab, nur um nach der Überquerung des Kärstelenbachs auf der anderen Seite wieder steil anzusteigen. Zum Glück kann man vor dem strengen Aufstieg auf der wunderschönen Terrasse des Hotel Maderanertal noch etwas Kraft tanken. Gerne wäre ich noch etwas länger an diesem schönen Ort sitzen geblieben, die steigenden Temperaturen veranlassten mich jedoch dazu, den Aufstieg möglichst rasch hinter mich bringen. 

 

Bevor ich am letzten Tag den Heimweg in Angriff nahm, stand noch ein ganz besonderes Spektakel auf dem Programm: ein Alpaufzug mit ca. 30 Lamas sollte im Laufe des Morgens in der Windgällenhütte eintreffen. Diese mussten von mir natürlich noch ausführlich fotografiert werden - schliesslich sieht man sowas nicht alle Tage 😊 Danach hiess es dann Abschied nehmen und dann ging es auch schon wieder zurück nach Golzern und von dort aus mit der Seilbahn zurück zu meinem Startpunkt in Bristen. 

 

Während meiner Wanderung im Maderanertal habe ich viel Schönes gesehen und erlebt, viele nette und gastfreundliche Menschen kennengelernt und bei Schnupf, Enzian oder Kafi Träsch Freundschaften geschlossen. Und auch wenn die Wanderungen hier vielleicht etwas anstrengender sind als anderswo, so war ich ganz bestimmt nicht zum letzten Mal im Maderanertal - denn jeder einzelne Schweisstropfen hat sich mehr als gelohnt... aber seht doch selbst und klickt euch durch die Galerie unten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0